Metall schneiden: die gängigen Methoden

Es gibt viele verschiedene Arten von Metall und viele verschiedene Möglichkeiten, sie zu schneiden. Die Vielfalt an Materialien, Methoden und Werkzeugen kann den Entscheidungsprozess verwirren. Hier findet ihr einen kurzen Leitfaden,  um die klassischen Werkzeuge, die in der Zerspanung eingesetzt werden, zu erklären. Vor- und nachteile von verschiedenen Metallen haben wir in diesem Post bereits behandelt.

Schleifmaschine

Wenn ein Teil extrem glatt sein soll, kann ein Schleifer mit einer rotierenden Klinge die Oberfläche verschleißen. Es ist wie Holz schleifen, nur für Metall.

Drehmaschine

Wenn Sie nach Metall suchen, das auf eine bestimmte und präzise Form geschnitten werden soll, ist eine Drehmaschine der richtige Weg. Es verwendet ein scharfes Schneidwerkzeug gegen ein sich schnell drehendes Teil, um das Metall in die gewünschte Form zu bringen.

Kasperle

Dieses Werkzeug ist auch zum Schneiden von Metall in die gewünschte Form geeignet, eignet sich jedoch am besten für robustere Metalle. Dieser Mechanismus nutzt immensen Druck, um scharfe Klingen in das Metall zu drücken.

Wasserstrahl

Für Metalle, die empfindlich gegenüber extremer Hitze und Temperatur sind, oder Wasser (Wasser, das mit einer abrasiven Verbindung vermischt ist), können Düsen verwendet werden. Ein konzentrierter Strahl wird auf ein Metall gerichtet und kann Metall ohne Wärmezufuhr schneiden.

Brennschneiden oder Plasmaschneiden

Für Präzisionsschnitte an Materialien, bei denen Wärme angebracht ist, ist dies eine effektive und effiziente Methode. Ein Strom von brennbarem Gas wird durch einen Brenner gepumpt, um eine intensive, heiße Flamme zu erzeugen, die das Metall durch Schmelzen schneidet. Für mehr Präzision können Sie das hochauflösende Plasmaschneiden ausprobieren.

Laserschneiden

Die Laserschneidtechnik nutzt Hochleistungslaser zum Schneiden von Flachblechen, Struktur- und Rohrmaterialien. Sie ist präziser als das Plasmaschneiden und verbraucht beim Schneiden von Blechen weniger Energie, eignet sich aber am besten für Bleche als dickere Bleche.

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *